Heute dichte Bewölkung und etwas Regen. Nachts bewölkt mit Schauern, im Westen einzelnen Gewittern. Heute Vormittag ist es zunächst aufgelockert, später überwiegend stark bewölkt und im Verlauf des Mittags beginnt es von Westen zu regnen. Der Niederschlag weitet sich in der Folge rasch ostwärts aus. Zunächst regnet es dabei nur leicht, bevorzugt am Nachmittag in der Nordwesthälfte auch schauerartig verstärkt. Zum Abend wird der Regen von Westen wieder schwächer. Die Temperatur erreicht 22 bis 26 Grad. Der schwache bis mäßige Wind dreht tagsüber von Südost bis Süd auf Südwest. In der Nacht zum Freitag lockert die Bewölkung vorübergehend etwas auf, bevor sie sich ab Mitternacht aus Westen wieder rasch verdichtet. In der Folge kommt von der Eifel schauerartiger Regen auf. Ein kurzes Gewitter ist besonders im Westen nicht auszuschließen. Die Temperatur sinkt auf 17 bis 13 Grad. Der mäßige Wind weht dabei aus Süd bis Südwest. Am Freitag kommt es bei dichter Bewölkung zu schauerartig verstärktem, auch gewittrig durchsetztem Regen. Die größten Regenmengen sind dabei von der Eifel über das Sieger- und Sauerland bis zur Warburger Börde zu erwarten. Am Nachmittag zieht der Regen allmählich nach Osten ab und die Bewölkung lockert auf. Die Temperatur erreicht 19 bis 22 Grad. Der mäßige Wind dreht tagsüber von Süd auf Südwest und frischt dabei zunehmend böig auf. In der Nacht zum Samstag klingt der zeitweiligen Regen meist ab und die Bewölkung lockert auf. Einzelne Schauer sind jedoch weiterhin wenig wahrscheinlich. Die Temperatur sinkt auf 13 bis 11 Grad. Der Wind weht dabei mäßig, im Nordwesten auch stark, aus Südwest. Am Samstag ziehen bei insgesamt wechselnder, mitunter auch starker Bewölkung gebietsweise Schauer durch. Vereinzelt ist ein kurzes Gewitter möglich. Die Temperatur erreicht 19 bis 21 Grad. Der Wind weht mäßig, in Schauernähe zum Teil stark böig aus Südwest bis West. In der Nacht zum Sonntag regnet oder schauert es vor allem noch im Bergland, sonst lockert die Bewölkung häufig auf und es bleibt meist trocken. Die Temperatur geht auf 12 bis 8 Grad zurück. Am Sonntag ist es in Westfalen überwiegend stark bewölkt und es kann stellenweise noch leicht regnen. Im Rheinland gibt es neben dichterer Bewölkung auch freundliche Abschnitte und es bleibt meist niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht 17 bis 19 Grad im Bergland, sonst 19 bis 22 Grad. Der Wind weht mäßig, in Böen auch frisch aus West. In der Nacht zum Montag lockert die Bewölkung auf. Es bleibt niederschlagsfrei. Die Temperatur geht auf 13 bis 9 Grad zurück. Copyright © Deutscher Wetterdienst
Zum Seitenanfang