In exponierten Lagen einzelne Windböen. Zunächst im Norden und in der Mitte, morgen auch im Süden etwas Regen. Heute Nachmittag ist es überwiegend dicht bewölkt, vereinzelt fällt im Norden und in der Mitte des Landes etwas Regen oder Sprühregen. Nur im Süden scheint von der Eifel über das Bergische Land bis zum Rothaargebirge noch die Sonne, doch auch hier wird es im Lauf des Nachmittags allmählich wolkiger, es bleibt aber meist niederschlagsfrei. Die Temperatur liegt um 18 Grad, in der Kölner Bucht noch um 23 Grad. Der Wind weht mäßig aus West bis Südwest. In exponierten Lagen kann es einzelne starke Böen geben. In der Nacht zum Sonntag ist es wolkig bis stark bewölkt und zeitweise fällt etwas Regen. Die Temperatur geht auf Werte um 15, im Bergland um 13 Grad zurück. Am Sonntag ist es zunächst wolkig bis stark bewölkt und es fällt etwas Regen. In der zweiten Tageshälfte lockert die Bewölkung etwas auf und es ist überwiegend niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht 19 bis 24 Grad. Der Wind weht mäßig aus westlichen Richtungen. Es treten vereinzelt starke Böen auf. In der Nacht zum Montag ist es gering bewölkt, in der Mitte und im Süden wolkig bis stark bewölkt und vereinzelt fällt dort etwas Regen. Die Temperatur sinkt auf 14 bis 11 Grad. Am Montag ist es heiter bis wolkig und weitgehend niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht 23 bis 26, im Bergland Werte um 20 Grad. Der Wind ist schwach bis mäßig und kommt aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Dienstag verdichtet sich die Bewölkung von Südwesten her, es bleibt aber meist noch niederschlagsfrei. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 15 und 11 Grad. Der schwache Wind kommt aus Süd. Am Dienstag ist es stark bewölkt und von Südwesten weitet sich der Regen nordostwärts aus. Ab Mittag geht er in teils kräftige gewittrige Schauer über. Die Temperatur erreicht 25 bis 28, im höheren Bergland um 23 Grad. Es wird schwülwarm. Der Wind weht abseits von Schauern und Gewittern schwach bis mäßig aus Südwest bis Süd. In der Nacht zum Mittwoch ziehen die Schauer ostwärts ab und vorübergehend lockern die Wolken auf. Gegen Morgen kann es aber im Westen bereits erneut schauerartigen Regen geben. Die Temperatur sinkt auf 18 bis 14 Grad. Copyright © Deutscher Wetterdienst
Zum Seitenanfang